Wallfahrten nach St. Georgenberg starten wieder

Die Auferstehungsfeier am Ostersonntag bildet auch für das Benediktinerkloster Fiecht in Tirol einen Neubeginn: Der regelmäßige Wallfahrtsbetrieb startet wieder und auch die Gaststätte hat ab Ostern wieder geöffnet. Rund ein Jahr gab es aus Sicherheitsgründen keine Wallfahrten, jetzt ist der erste Teil der Umbauarbeiten abgeschlossen und der Normalbetrieb kann ungehindert wiederaufgenommen werden.

 georgenberg

Der Wallfahrtsbetrieb nach St. Georgenberg startet mit Ostern wieder (c) Diözese Innsbruck

Auch der Administrator freut sich: „Wie bereits ausführlich berichtet wird die Benediktinerabtei St. Georgenberg den Sitz ihrer Gemeinschaft wieder an ihren Ursprungsort - auf den St. Georgenberg – verlegen. Mit dem Umbau haben wir für die Zukunft gebaut. Wir schaffen damit eine Bündelung der Kräfte für die Pilgerinnen und Pilger der Wallfahrten. Der Wallfahrtsort St. Georgenberg erfährt damit eine Stärkung.“

P. Raphael wird Anfang der Karwoche der erste der Benediktiner sein, der auf den St. Georgenberg übersiedelt. Im Sommer dieses Jahres soll die gesamte Renovierung abgeschlossen sein und alle weiteren Mitbrüder werden folgen.

Neustart der Wallfahrten nach St. Georgenberg 

Mit der Auferstehungsfeier am Ostersonntag startet Benediktinerkloster Fiecht einen Neubeginn – auch Gaststätte hat wieder geöffnet

Stift Fiecht als Bildungsstätte für Zukunftsfragen in Tirol

Die Benediktinerabtei ist – wie berichtet - mit Dr. Christoph Swarovski eine Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam ein zukunftsfähiges Konzept für die Nachnutzung des Stiftsgebäudes in Fiecht zu entwickeln. 

Pilgergottesdienste

Ostersonntag 21. April- Wallfahrtskirche und Gastwirtschaft eröffnet

Auferstehungsfeier um 5 Uhr, weitere Gottesdienste um 11 Uhr und 15 Uh

Zukünftige Gottesdienstordnung

Sonntag: jeweils 9 Uhr, 11 Uhr und 15 Uhr
Wochentags: 15 Uhr

Rückfragehinweis:

P. Raphael Klaus Gebauer OSB Prior-Administrator
Tel. 05242/6327637

[mschauer]