Neuer Provinzsekretär und Provinzökonom bei den Piaristen

„Wachstum bedeutet Leben“ – mit diesen Worten eröffnete der Generaldelegierte der Piaristen in Österreich und Pfarrer von Maria Treu, Pater Jean de Dieu Tagne SP, die Sitzung zur Einführung des neuen Provinzsekretärs und des neuen Provinzökonoms.


20200520 SP Übergabe in Maria Treu Picture 2 700

Das „Liber Officiorum“ ist ein wichtiges Symbol der Piaristen in Österreich, darin sind alle Piaristen seit der Gründung verzeichnet. (c)  Piaristen

Neuer Provinzsekretär

Als neuer Provinzsekretär übernimmt Pater Gerald Azongwa SP das Amt von Pater John Bosco Joseph SP. In einem Brief von Pater General, Pedro Aguado SP, akzeptiert die Generalkurie der Piaristen diese Veränderung an der Spitze der Provinz der Piaristen in Österreich.

"Notar der Provinz"

Laut Pater Jean de Dieu ist der Provinzsekretär, „der Notar der Provinz“. „Mit seiner Unterschrift hat jedes Dokument öffentliche Wirksamkeit“. Pater Jean de Dieu überreichte Pater Gerald die Konstitutionen der Piaristen, die Regeln des Ordens, den Schlüssel zum Archiv der Piaristen in Maria Treu und das „Liber Officiorum“.

Der Provinzsekretär muss die Regeln und die Konstitutionen der Piaristen genau kennen und sie bei all seinen Handlungen anwenden. Das Archiv der Piaristen ist von großer Bedeutung. In enger Zusammenarbeit mit zwei Archivaren aus der ungarischen Provinz der Piaristen in Budapest, wird es Schritt für Schritt aufgearbeitet. Im „Liber Officiorum“ sind alle Piaristen in Österreich, seit Gründung der ersten Niederlassung, verzeichnet.

Sekretär als Geheimnisträger

Auch muss der Provinzsekretär mit dem Kanonischen Recht vertraut sein. Der Provinzsekretär ist zuständig für den Datenschutz und er unterliegt dem Dienstgeheimnis.  „Ein Provinzsekretär ist ein Geheimnisträger. Das Wort ‚Sekretär“ enthält das Wort ‚secret‘ – Geheimnis“, so Pater Jean de Dieu.

Bei der Übergabe sagte Pater Gerald: „Mit dem Wunsch, an der Arbeit für das Wohlergehen unserer Provinz, teilzunehmen, akzeptiere ich freudig den Willen Gottes und die Entscheidung, als Provinzsekretär  der österreichischen Piaristenprovinz tätig zu sein. Ich verspreche, nicht nur das Geheimnis dieser Dienste zu respektieren, sondern auch diese Aufgabe im Geiste des Evangeliums zu übernehmen und sie mit dem Geist des Heiligen Josef Calasanz  und immer in Übereinstimmung mit der Verfassung und Regeln der Piaristen Orden zu erfüllen. Mögen die Mutter der Frommen Schulen und unser Gründer, der Heilige Josef Calasanz, für uns beten, damit wir alles zur Ehre Gottes und zum Dienst des Nächsten tun können”.

Neuer Provinzökonom

Als neuer Provinzökonom wurde Pater Bosco offiziell in das Amt eingeführt. Mit dem Gleichnis von den anvertrauten Talenten (Mt 25) begrüßte Pater Jean de Dieu Pater Bosco als neuen Provinzökonom. Auch Pater Bosco bekam von Pater Jean de Dieu die Konstitutionen, die Ordensregeln und die wirtschaftlichen Regeln der Piaristen überreicht. Als Provinzökonom ist Pater Bosco zuständig für das Eigentum der Piaristen in Österreich. Auch steht er in engen Kontakt mit dem Verwalter und bewahrt die Besitzungen. Gleichzeitig muss er seine Aufgaben mit den wirtschaftlichen Regeln des Ordens, dem kanonischen Recht und der Gesetze in Österreich abstimmen. Auch seiner Position obliegen der Datenschutz und das Dienstgeheimnis.

20200520 SP Übergabe in Maria Treu Picture 3 700

Pater John Bosco Joseph SP erhält von Pater Jean de Dieu Tagne die offiziellen Dokumente. Mit der Übergabe ist eine Einführung als Provinzökonom offiziell abgeschlossen. (c) Piaristen

Dankbar für  die neue Aufgabe im Orden sagte Pater Bosco bei der Übergabe: „Ich Pater John Bosco Joseph SP  von der Heiligen Familie, nehme diese neue Aufgabe, Provinzökonom der österreichischen Piaristenprovinz, an. Ich bin mir meiner Aufgaben bewusst und werde sie unter Berücksichtigung der Regeln, der Konstitutionen und der wirtschaftlichen Regeln des Ordens übernehmen.“

Quelle: Piaristen

[elisabeth mayr]