Aus Ordensschulen kommen kluge Köpfe

2013 04 27 Lateinsiegerin TEASERIn Schulwettbewerben schneiden Schülerinnen und Schüler von Ordensschulen immer wieder bemerkenswert gut ab. Die Tiroler Landessiegerin in Latein, Lisa-Anna Hosp, besucht das Wirtschaftskundliche Realgymnasium Ursulinen in Innsbruck. Bei der Bundesolympiade vom 15. bis 18. April 2013 in Salzburg siegte sie österreichweit in der Sparte Kurzlatein.

Die Schülerinnen des Wirtschaftskundlichen Realgymnasiums Ursulinen in Innsbruck lernen Latein in vier Jahren, also die ganze Oberstufe lang. Im Vergleich zu Schulen mit sechsjährigem Lateinunterricht (3.-8. Klasse Gymnasium) nennt man das „Kurzlatein“. Dass man in diesen vier Jahren ganz schön viel lernen kann, beweisen jedes Jahr die Lateinwettbewerbe, die landes- und bundesweit ausgetragen werden.

Im Latein Landeswettbewerb Tirol belegten die Schülerinnen der Ursulinenschule die Siegerinnenplätze 1 (Lisa-Anna Hosp, 8A) und 2 (Johanna Lang, 8B) sowie 7 (Helena Töchterle, 8B). Lisa-Anna Hosp konnte außerdem die Bundesolympiade 2012/13 in Latein (vierjährig) gewinnen. In Englisch erreichte zusätzlich Stefanie Autherith (7A) im Landeswettbewerb das Finale der besten 16 unter 60 Teilnehmer/innen.

„Wir bilden uns nichts darauf ein, freuen uns aber schon sehr über die Erfolge unserer Schülerinnen!“, sagt Direktor Peter Paul Steinringer. Die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs ist Schulerhalter des WRG Ursulinen seit September 2012. Sie führt die große Schultradition des Ursulinenordens weiter.

2013 04 27 Lateinsiegerin WEB

Foto: Prof. Mag. Angela Tusch (Latein-Lehrerin), Lisa-Anna Hosp/8A (Lateinwettbewerb-Siegerin), HR Mag. Peter Paul Steinringer (Direktor) Alle: Wirtschaftskundliches Realgymnasium Ursulinen in Innsbruck

[ms]