Der Tod ist Teil des Lebens

2013 05 28 sr  karin weiler TEASERAm 25. 5. 2013 schlossen 47 TeilnehmerInnen den Einführungskurs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Kardinal König Haus ab.

Im Rahmen des Abschlusswochenendes überreichten die KursbegleiterInnen Mag. Sr. Karin Weiler CS und Brigitte Ronniger, DGKS, Gerald Bednar, DGKP, MAS und Mag. Kathrin Unterhofer die Zertifikate in den beiden Kursgruppen.

Der HospizbegleiterInnen-Kurs ist Voraussetzung dafür, als ehrenamtliche Begleiterin oder Begleiter in einem Hospiz zu wirken. Die Teilnehmerinnen des Kurses kommen mit unterschiedlichen Motivationen, wie die Kursleiterin Sr. Karin Weiler erklärt. „Manche haben erfahren, wie eine geliebte Person am Lebensende im Hospiz begleitet wurde und entscheiden sich unter diesem Eindruck, den Kurs für Hospizbegleitung zu besuchen. Andere wünschen sich einen leichteren Umgang mit dem Thema Tod.“ Am Anfang des Kurses ist die Scheu, über den Tod und das Sterben zu reden, noch spürbar, meint Sr. Karin Weiler. Das vergeht aber bei allen im Lauf des Kurses. Am Ende des Kurses beschreiben viele, dass sie Lebensfreude gewonnen haben dadurch, dass sie nun den Tod als Teil des Lebens leichter annehmen können.

2013 05 28 Sterbe- und Trauerbegleitung 66 WEB

Der Lehrgang entspricht dem Curriculum des Dachverbandes Hospiz Österreich für die Befähigung von ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen und umfasst 80 Unterrichtseinheiten. Die TeilnehmerInnen lernen Ziele und die Haltung hospizlicher Begleitung kennen. Inhalte sind dabei sowohl die Selbstreflexion in Bezug auf Krankheit, Sterben, Tod und Trauer, die Auseinandersetzung mit der ehrenamtlichen Rolle im Kontext der Hospizbegleitung und Sensibilität in Kommunikation und Begleitung am Lebensende. Grundkenntnisse zu den Themen Schmerz, Trauer, Demenz, zu ethischen, rechtlichen und spirituellen Aspekten der Begleitung werden erarbeitet. Im Anschluss an den Kurs ist ein Praktikum in der Begleitung vorgesehen.

Der nächste Kurs im Kardinal König Haus startet im September.
Nähere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 01/803 75 93/629

Quelle: Sr. Karin Weiler CS

[ms]