Symposium über neuen Kapuzinerseligen

2013 09 11 Kapuziner thomas olera TEASERBr. Thomas de Acerbis von Olera-Bergamo (1563-1631) wird am 21. September 2013 in Bergamo selig gesprochen. Am 14. September findet im Kapuzinerkloster in Innsbruck, wo Br. Thomas einen großen Teil seines Ordenslebens verbrachte und wo er auch begraben liegt, ein kleines abendliches Symposium statt.

Heiliger Bruder von Tirol

Thomas trat mit 17 Jahren in den Kapuzinerorden in Verona als Laienbruder ein und lebte über 30 Jahre als solcher in Italien. Obwohl er nur die Grundkenntnisse in Schreiben und Lesen beherrschte, wurde er spiritueller Lehrer für die, wie man damals sagte, „einfachen Seelen“ und zugleich gefragter Ratgeber von Bischöfen und Herrschern, wie etwa Erzherzog Leopold V., der ihn im Zuge der Gegenreformation nach Innsbruck holte. Br. Thomas wurde zum großen Mystiker des Herzens Jesu, und damit jener Frömmigkeit, die das Land Tirol lange prägte. Thomas stand beim Volk im Ruf der Heiligkeit und war schon zu Lebzeiten als „heiliger Bruder von Tirol“ bekannt. Als er am 3. Mai 1631 in Innsbruck verstarb, gab es deshalb einen großen Zulauf von vielen Tausend Menschen. Die Gebeine von Thomas liegen heute noch in der Kapuzinerkirche in Innsbruck.

Quelle Text: Referat für die Kulturgüter der Orden
Quelle Bild: www.kapuziner.org

Zur Programmübersicht
Download der Einladung zum  Symposium

[ms]