Erster Hildegard Teuschl-Preis ausgeschrieben

2013 09 17 Hildegard Teuschl TEASERWissenschaftliche Leistungen und innovative Projekte im Bereich Hospiz und Palliative Care werden im Gedenken an die Hospiz-Pionierin Sr. Hildegard Teuschl erstmals mit dem Hildegard Teuschl-Preis gewürdigt.

Der "Hildegard Teuschl-Preis" wird vom Universitätslehrgang Palliative Care vergeben. Der Lehrgang ist eine Kooperation von Paracelsus Medizinischer Privatuniversität, Dachverband Hospiz Österreich und St. Virgil Salzburg und wurde von Sr. Teuschl mit aufgebaut und geleitet. Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden und AbsolventInnen eines Universitätslehrgangs Palliative Care in Österreich sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Mitglieder im Dachverband Hospiz Österreich sind. Der Preis ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Einreichfrist ist der 1. Oktober 2013.

Für einen guten Abschied aus dieser Welt

Der Preis erinnert an das Lebenswerk von Sr. Teuschl CS (1937-2009), die federführend an der Gründung des Dachverbandes Hospiz Österreich beteiligt und 15 Jahre dessen Vorsitzende war. Sr. Hildegard Teuschl gehörte der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis an. Sie hat die Anliegen der Hospizbewegung unermüdlich in die Politik eingebracht und sich erfolgreich für Familienhospizkarenz und für die Patientenverfügung eingesetzt. Teuschls Einsatz ist es zu verdanken, dass in allen Bundesländern Hospiz-Initiativen umgesetzt wurden. Aus ihrer Initiative entstanden in ganz Österreich Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitungslehrgänge, sie entwickelte das Curriculum für Palliativ-Basislehrgänge, die mittlerweile in ganz Österreich und darüber hinaus angeboten werden.

Informationen zum Preis: www.hospiz.at/HTP

Quelle Bild und Text: Caritas Socialis, kathpress

[ms]