fax
 
 
 

Sr. Pauline Thorer als Generaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern Innsbruck wiedergewählt

Beim Generalkapitel vom 15.-28. Juli 2018 hat die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck am 20. Juli Generaloberin und Generalrat neu gewählt. 

weltkirche.fachtagung 2018: Ernährungsgerechtigkeit und Laudato si

Von 20. bis 21. Juli 2018 findet im ABZ (Agrarbildungszentrum) Lambach, direkt unter dem Benediktinerstift Lambach, die weltkirche.fachtagung 2018 statt. Das Thema lautet: "Ernährungsgerechtigkeit - auf dem Weg zur globalen Tischgemeinschaft". Ein weiteres Mal setzt man sich mit der wegweisenden Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus auseinander und versucht, im Sinne der Verantwortung gegenüber Gottes Schöpfung, Alternativen zur bestehenden und neue Wege zu einer nachhaltigen Ökologie aufzuzeigen. Mitveranstalter der Tagung sind auch die Ordensgemeinschaften Österreich. (#wt18)
Das Medienbüro der Ordensgemeinschaften Österreich war vor Ort und berichtete laufend über die Veranstaltung.

#Ordenszeitschrift: Deutscher Orden

Die 36 Seiten umfassende Zeitschrift, deren vollständiger Name „Deutscher Orden – Religiös-kulturelle Zeitschrift des Ordens für seine Brüder, Schwestern, Familiare und Freunde“ lautet, erscheint dreimal jährlich in einer auflage von 1.800 Stück. Auffallend: Die Redaktion hat ihren Sitz in Prag.

#Ordenszeitschrift: Die Malteser

Die 68 Seiten umfassende Zeitschrift des Souveränen Malteser-Ritter-Ordens erscheint dreimal jährlich in einer Auflage von 3.000 Stück. Sie berichtet über „nationale und internationale Tätigkeiten“ des Ordens.

Klöster und Ordenshäuser sind nährende Pilgerknotenpunkte

Zum internationalen Welt-Pilgertag am 25. Juli weist Ferdinand Kaineder, Sprecher der österreichischen Ordensgemeinschaften und selbst begeisterter Pilger und Weitgeher, auf die Bedeutung der Klöster und Ordenshäuser als wichtige und bedeutende Pilgerknotenpunkte hin. „Die Einkehr bei einer Ordensgemeinschaft ist neben der Gastfreundschaft mit Übernachtung auch mit spiritueller Nahrung verbunden. Jedes Mal, wenn ich dort ankomme, spüre ich den tiefen und weiten Atem der nährenden Spiritualität.“

Internationalität und Mission charakteristisch für Orden

55 Ordensfrauen und Ordensmänner, Priester und Diakone aus Oberösterreich wirken weltweit als Missionarinnen und Missionare. Die Missionsstelle der Diözese Linz hält, pflegt seit mehr als zehn Jahren die Kontakte und vermittelt Unterstützungen. Mission bedeutet, sich den Menschen zuzuwenden. Das ist "typisch" für Ordenschristinnen und Ordenschristen.

Orientierung: Ordensfrauen an den Rändern der Welt und Kirchenasyl in der Erzabtei

Die Orientierungssendung des ORF vom 15. Juli 2018 zeigt drei "Ordensberichte". Die Österreicherin Sr. Ada Lick SSpS lebt mit drei Mitschwestern am Rande Athens im Flüchtlingslager. Die Wernberger Missionsschwester Goretta Biberauer ist 1957 als Hebamme und Krankenschwester nach Kenia gekommen. Die Erzabtei St. Peter in Salzburg gibt einem Pakistani Kirchenasyl. Die Berichte sind sechs Tage in der TVTHEK online.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok