fax
 
 
 

Mit einem Laurentiusjahr feiern die Kapuziner den 400. Todestag ihres Provinzpatrons

Mit Festgottesdiensten, einem wissenschaftlichen Kongress und Mitleben im Kloster feiert der Kapuzinerorden ein ganzes Jahr lang den Patron der österreichischen Provinz des Ordens und Gründer der meisten seiner Klöster, den hl. Laurentius von Brindisi. Er starb vor genau 400 Jahren, am 22. Juli 1619, wobei sein kirchlicher Gedenktag bereits am 21. Juli gefeiert wird. "Nach heutigen Maßstäben wäre er ein Spitzenmanager gewesen - und hat es trotzdem immer geschafft, Menschen das Wesentlich im Leben zu vermitteln und selbst in der Meditation zur Ruhe zu kommen", charakterisierte der Provinzial der Kapuziner Österreichs und Südtirols, Bruder Erich Geir, in einer Aussendung des Ordens den Heiligen.

Die couragierte Kräuter-Ordensfrau in Athen

Sr. Ada Lick war 18 Jahre lang als Krankenschwester und Hebamme in Indonesien tätig. Nach ihrer Rückkehr nach Österreich war sie viele Jahre in der Krankenabteilung des Missionshauses St. Gabriel im Einsatz. Im Alter von 78 Jahren brach sie im Mai 2017 nach Athen auf, wo die Steyler Missionsschwestern sich zusammen mit den Jesuiten für Flüchtlinge engagieren. In ihrem Heimaturlaub in Österreich hat Stefan Kronthaler von der Wiener Kirchenzeitung DER SONNTAG sie getroffen.

Salzburger Hochschulwochen 2019 über Komplexität und Einfachheit

Mit einem Ei - faszinierend schön in seiner Einfachheit und zugleich höchst komplexer Entstehungsort neuen Lebens - und dem Slogan "Simplify your life" werben die "Salzburger Hochschulwochen" heuer um Besucher und Studierende. Vom 29. Juli bis 4. August 2019 werden wieder hunderte Teilnehmer - darunter hochrangige Wissenschaftler, Philosophen und Theologen - in Salzburg erwartet, die über das Dilemma ausufernder Komplexität und die zugleich wachsende Sehnsucht nach Einfachheit diskutieren. Bei der Workshop-Reihe "Benedictine Banter" werden zwei junge Ordensleute am Thema Komplexität und Einfachheit orientiert durch das Stift St. Peter führen. #einfach

Gerard Timoner aus den Philippinen ist neuer Ordensmeister der Dominikaner

Am 13. Juli 2019 wurde beim Generalkapitel des Predigerordens in Vietnam der Philippiner Gerard Timoner (51) zum neuen Ordensmeister der Dominikaner gewählt. Damit steht erstmals ein Asiate an der Spitze des Dominikanerordens. Timoner löst den Franzosen Bruno Cadore (65) ab, dessen neunjährige Amtszeit als weltweiter Ordensmeister der Dominikaner endete.

weltkirche.tagung zur Amazoniensynode vom 19. bis 20. Juli 2018 im Schloss Puchberg

„Amazonien - spirituell Wandel gestalten“ lautet das Thema der weltkirche.tagung, die von 19. bis 20. Juli 2019 im Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels stattfindet. In den Vorträgen internationaler Referentinnen und Referenten und in Workshops geht es um eine ganzheitliche Ökologie und Spiritualität und welche Impulse indigene Völker Amazoniens dafür geben können, um Evangelisierung im Geist von Laudato Si‘ und um Anstöße der Amazoniensynode. Veranstalter sind u.a. die Ordensgemeinschaften Österreich (#weltkirche19).

Prägende Erfahrungen beim Freiwilligeneinsatz im Ausland – Lernen fürs Leben

21 junge Erwachsene starten in ihren freiwilligen Auslandsdienst mit VOLONTARIAT bewegt. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sie am 9. Juli 2019 offiziell verabschiedet.

Papst öffnet Ordenskongregation im Vatikan für Frauen

Was bisher ausschließlich Männern vorbehalten war, nämlich Mitglied der Ordenskongregation im Vatikan zu sein, hat Papst Franziskus nun durchbrochen. Er hat die Ordenskongregation für Frauen geöffnet und sieben Frauen zu Mitgliedern der Ordenskongregation ernannt. Das teilte der Vatikan am 8. Juli 2019 mit. Bei den Ernannten handelt es sich um die Leiterinnen vorwiegend sozialkaritativ und missionarisch tätiger Gemeinschaften.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok