Geschichte

Herz-Jesu-Missionare (MSC)

ENTSTEHUNG UND AUFGABE

P. Julius Chevalier, der 1854 die Gemeinschaft der Herz-Jesu-Missionare in Issodun/Frankreich gründete, beurteilte seine Zeit mit folgenden Worten: "Zwei Übel richten unsere unglückliche Welt zugrunde: Gleichgültigkeit und Selbstsucht. Wir brauchen ein wirksames Heilmittel gegen diese beiden Übel." Dieses Heilmittel fand er in der Botschaft vom Herzen Jesu: Gott hat ein Herz für die Menschen, in seinem Sohn Jesus Christus ist diese Liebe Gottes sichtbar geworden. Die Ordensgemeinschaft sollte sich dafür einsetzen, daß diese Gute Nachricht die Menschen in aller Welt erreicht. Die junge Ordensgemeinschaft begann sich rasch in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Spanien zu entfalten. 1888 wurde das älteste Missionshaus des deutschen Sprachraumes in Salzburg-Liefering gegründet. Heute arbeiten fast 2.500 Herz-Jesu-Missionare in 46 Ländern in allen Kontinenten der Erde.

AUFGABENBEREICHE

Die MSC beteiligen sich aktiv am Aufbau der jungen Kirchen in Afrika, Lateinamerika, Asien und Ozeanien. In Österreich und Süddeutschland sind sie in Schulen, Internaten und einer Einrichtung für sozialgeschädigte Jugendliche tätig. Außerdem leisten sie Seelsorge in Pfarreien, Wallfahrtsorten, Krankenhäusern und Altenheimen. In Besinnungs- und Exerzitienhäusern sind sie gesuchte Wegbegleiter für Glaubensvertiefung und Lebensorientierung. Der biologische Landbau ist ihnen ebenso ein Anliegen wie die missionarische Bewußtseinsbildung im Informationszentrum "Bondeko". In den verschiedenen Einsatzgebieten versuchen sie je nach Begabung des einzelnen an der Verwirklichung der Vision ihres Gründers mitzuarbeiten: "Ein neues Herz für eine neue Welt."

LEBENSFORM

Die Herz-Jesu-Missionare leben die drei Gelübde der Armut, der Ehelosigkeit und des Gehorsams. Sie tun dies entweder als Priester oder als Brüder. Besonderer Wert wird auf das brüderliche Miteinander gelegt. Wenn möglich leben sie in Gemeinschaft zusammen. Die Eucharistiefeier, das gemeinschaftliche und persönliche Gebet und die Vertiefung in das Herz-Jesu sind Quelle und Grundlage ihres Lebens und Dienstes.

AUFNAHME UND AUSBILDUNG

Für alle Mitglieder ist ein einjähriges Noviziat vorgesehen. Priesteramtskandidaten studieren anschließend Theologie und werden in ihre spätere Tätigkeit eingeführt. Brüder erhalten eine berufliche Ausbildung.

KONTAKTADRESSEN

Missionshaus Liefering

5013 Salzburg, Postfach 1,
Schönleitenstraße 1

Tel. 0662/ 43 29 01,
Fax DW 16
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://inso.cosy.sbg.ac.at/pgl/index.html

 

AufbruchBewegt 180

pilgern180

pkerfahrungbildet180

5v12 erfBildet 180