Was wir anbieten

Maz SDS TZ 1024

zwei Salvatorianer MAZ unterwegs in Tansania

Ein Freiwilligendienst ist kein „Abenteuerurlaub“, sondern eine intensive Lernerfahrung.

Du verbringst ein Jahr in einem (Sozial-)Projekt und unterstützt die Arbeit der Menschen vor Ort. Dabei lebst du in Gemeinschaft mit anderen Freiwilligen oder bei einer Ordensgemeinschaft und teilst das Leben mit anderen Menschen.
Die ausführliche Vorbereitung mit mehreren gemeinsamen Wochen(enden) in der Gruppe gehört ebenso dazu wie eine Begleitung während deines Einsatzes und eine Nachbereitung, wenn du wieder zurück bist. Das bedeutet, dass du ungefähr 9 bis 12 Monate, bevor du ausreisen möchtest, Kontakt mit uns aufnehmen solltest. Der Beginn deines konkreten Einsatzes im Ausland ist meistens im Sommer.

MaZStockerau

eine MAZ der Steyler Missionsschwestern bei einer Wallfahrt in Bolivien

Unsere Programme richten sich in erster Linie an junge Erwachsene ab 18 bis 35 Jahren, aber auch für ältere Menschen ist ein Freiwilligendienst, z.B. in einem Sabbatjahr oder in der Pension möglich.
Wichtig ist, dass du offen bist für neue Erfahrungen und bereit, dich auf einen einfachen Lebensstil und neue Aufgaben einzulassen. Dann wird dein Einsatz für andere in einer fremden Kultur dein Leben bereichern und deinen Blick verändern. Die Projekte und Einrichtungen, mit denen die Ordensgemeinschaften kooperieren und in deren Rahmen du deinen Freiwilligendienst machen kannst, sind in ganz unterschiedlichen Regionen: in Osteuropa, verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und auch in den USA. Du solltest am Anfang nicht bereits auf ein bestimmtes Land oder eine spezielle Region fokussiert sein, da wir keine speziellen Einsatzorte versprechen können und wollen. Im Vordergrund soll deine Bereitschaft sehen, dich für ein Jahr auf einen Dienst einzulassen.

Bei allen Programmen wird ein Teil der Kosten wie z.B. für Unterkunft und Verpflegung übernommen. Du solltest jedoch auch einen Beitrag leisten, wie z.B. Flug, Visum oder Kosten für Impfungen.